SV Niederwörresbach-SG R-N/M 18/19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SV Niederwörresbach- SG R-N/M  2:0 (0:0)

 

 

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere SG in Niederwörresbach gegen den nächsten Favoriten auf den Titel. Es sollte ein kampfbetontes Spiel mit vielen Fouls und Provokationen werden, die vom Schiedsrichter nicht konsequent genug geahndet wurden. So passierte in der ersten Hälfte fußballerisch nicht viel, da es eher über Härte und Zweikämpfe ging, die von dem Schiedsrichter schon früh in der Partie falsch bewertet wurden und dem Spiel so eine falsche Richtung gab. Mal eine frühe  Karte hilft manchmal weiter. Wir standen im ersten Abschnitt hinten größtenteils sicher und konnten wenige Konter fahren, die jedoch nicht mit vollster Überzeugung ausgespielt wurden. Torchancen gab es auf beiden Seiten keine. In der zweiten Hälfte ging es genau so weiter, doch erzielte der Gastgeber nach einer tollen Kombination das 1:0. Ab diesem Zeitpunkt drückten wir vehement auf den Ausgleich und hatten ziemlich gute Chancen, welcher der Torwart jedoch verhindern konnte oder die Latte bei einem Freistoß  im Weg stand. Begünstigt wurden unsere Chancen dann noch durch eine rote Karte nach einer Schubserei. Doch es half alles nichts: Kurz vor Schluss kam es durch einen Konter zum 2:0, wodurch das Spiel natürlich gelaufen war. Wir schwächten uns in der Nachspielzeit noch selber, als Jonas Schmidt nach einem harten             Einsteigen die rote Karte sah. Allerdings hatte der Zeitungsinformant der Gastgeber wohl ein anderes Spiel gesehen.

 

 

 

 Aufstellung:

Niklas Schmidt, Stefan Schulz, Martin Mayer , Lars Pleines(Sascha Becker), Jan Uwe Audri,Stefan Stumm,Nico Schulz, Jonas Schmidt, Aljoscha Heringer, (Dennis Schmitt), Daniel Brenner

 

 

Tore:

1:0 Fabian Juchem

2:0 Paul Melcher

 

 

 

 

 

 

 

2. Mannschaft

SV Niederwörresbach- SG R-N/M  6:0 (2:0)

 

 

 

 

 

Die Zweite wehrte sich gegen den Absteiger aus der B-Klasse ordentlich, unterlag aber dennoch hoch. In der ersten Hälfte funktionierte die Abwehrarbeit noch relativ gut , ehe im zweiten Abschnitt die Kraft nachließ und die Gastgeber zu weiteren Toren kamen. Kurz vor Schluss vergab Julian Mildenberger alleine vorm Tor den Ehrentreffer, als Flo Lauer sich vehement durchtankte und schön quer spielte. Es sollte halt nicht sein.

 

 

 

 

Aufstellung :

Jan Grünewald, Patrick Cazales,  Martin Heidrich, Oliver Heidrich,   Markus Bierbrauer,  Christopher Bunn, Florian Lauer,  K-P Schneider, Uwe Pleines, Uwe Audri, Julian Mildenberger,

 

 

Tore:

1:0  Tim Heinz

 2:0 Abdiweli Mohamed

 3:0 David Nees

 4:0 Kai Druglat

 5:0  Marvin Jahnke

6:0 Marvin Jahnke